Für alle statt für wenige


Petition: SP Bischofszell fordert 30er Zone für die Hauptverkehrsachse von Bischofszell

Von Pascal Mächler, 19. November 2021

Am INFORUM vom 21. September 2021 hat der Stadtrat Bischofszell informiert, dass der Kanton mit dem Projekt „Sanierung Poststrasse“ eine der Hauptverkehrsachsen durch Bischofszell komplett sanieren möchte. Die Planauflage erfolgt im Oktober 2021, Baubeginn ist im April 2022 vorgesehen. Abgeschlossen wird das Projekt in Juni 2023 mit dem Aufbringen eines neuen Deckbelages.

Diese Sanierung nimmt die SP Bischofszell zum Anlass, den Stadtrat Bischofszell zu beauftragen, ein Gutachten für die Einführung einer 30er Zone für die Hauptverkehrsachsen durch Bischofszell zu erstellen und danach die 30er Zone einzuführen.

Konkret geht es der SP Bischofszell um folgende Strassenabschnitte:

  • Grabenstrasse ab Kreisel Schiff bei Bruggmühle bis Grubplatz
  • Bahnhofstrasse ab Grubplatz bis Kreisel Bahnhof Bischofstell Stadt
  • Poststrasse ab Steigstrasse Abzweiger Schützengütlistrasse bis Schwimmbad Bischofszell

Folgende Gründe sprechen für eine 30er Zone durch Bischofszell:

  • Erhöhung der Sicherheit für den Langsamverkehr (Fussgänger, Velofahrer, E-Trendfahrzeuge, Schulkinder, Anwohnende usw.);
  • Der Stadtkern rund um den Grubplatz wird aufgewertet. Die beiden Stadtteile rücken näher zusammen;
  • Steigerung der der Wohn-, Arbeits- und Aufenthaltsqualität der Anwohnenden und Touristen;
  • Die Schadstoff-und Lärmemissionen werden reduziert;
  • Die tiefere Geschwindigkeit führt zu ruhigerem und flüssigerem Fahrverhalten;
  • Stetiger Verkehrsfluss auf tiefem Geschwindigkeitsniveau;
  • Verminderung des Durchgangsverkehrs;
  • Kaum Zeiteinbusse für Fahrzeuglenkende;
  • Gemäss durchgeführter Messungen in den letzten Jahren wird bereits heute kaum Tempo 50 auf diesen Strassenabschnitten erreicht;
  • Die Einführung einer 30er Zone kann bei beiden laufenden Projekten «Umgestaltung Bahnhofplatz» und «Sanierung Poststrasse» berücksichtigt werden.

Da in gängigen 30er Zonen keine Fussgängerstreifen vorgesehen sind, soll zusammen mit dem Tiefbauamt des Kantons und der VSG Bischofszell eine sichere Überquerung der Strassen realisiert werden (z.B. durch Fussgängerstreifen, Inseln, Bodenmarkierungen, Hindernisse usw). Folgende Überquerungen sind dabei im Fokus:

  • Poststrasse Abzweiger Sonnenstrasse: Vor allem für die Schulkinder des Schulhauses Hoffnungsgut
  • Alle Überquerungen beim Kreisel Bahnhof Bischofszell Stadt (für alle Generationen, Touristen)
  • Bahnhofstrasse Höhe Grubplatz (für alle Generationen, Touristen)
  • Steigstrasse Höhe Restaurant Eisenbahn, Espenstrasse, Schützengütlistrasse (für den Einkauf im Migros, Zugang Haus der Musik, Raiffeisenbank, Verkaufsladen Chäs Hütte)

Die SP Bischofszell bedankt sich bei der Stadt Bischofszell für die Umsetzung des Anliegens.

Bei Fragen steht Präsident Pascal Mächler gerne zur Verfügung.